RUF Jugendreisen hilft Reiseleitern des Jugendferienwerks NRW

Jugendferienwerk NRW stellt überraschend Insolvenzantrag

Wie am Mittwoch, dem 2. März 2011 bekannt wurde, hat das Jugendferienwerk NRW mit Sitz in Duisburg überraschend Insolvenzantrag gestellt. Das Jugendferienwerk NRW veranstaltet und vermittelt seit Jahrzehnten betreute Reisen für Kinder und Jugendliche und hinterlässt zahlreiche ausgebildete Reiseleiter, die auf ihren Einsatz in der kommenden Saison vertrauten. RUF Jugendreisen aus Bielefeld bietet den Reiseleitern des Jugendferienwerks nun unbürokratische Hilfe.

Das Jugendferienwerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V. stellte am 2. März 2011 unvermittelt Insolvenzantrag. Der seit dem Jahr 1977 tätige Reiseveranstalter und -vermittler mit Sitz in Duisburg hinterlässt zahlreiche ausgebildete Reiseleiter und Jugendbetreuer, die in der kommenden Saison zu einer Jugendreise, einer Ferienfreizeit oder einem Zeltlager antreten wollten. Branchenprimus RUF Jugendreisen aus Bielefeld bietet diesen Reiseleitern unbürokratische Hilfe an: Bei Vorlage einer Ausbildungsbescheinigung oder eines gültigen Arbeitsvertrages garantiert RUF diesen Reiseleitern nach einem Aufbauseminar einen Einsatz in der kommenden Sommer- oder Wintersaison.

Betroffene Kinder- und Jugendreiseleiter werden gebeten, zeitnah unter der Telefonnummer 0521-962704 oder der E-Mail-Adresse teamer@ruf.de mit RUF Jugendreisen Kontakt aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.