RUF Jugendreisen entwickelt neues Konzept für Klassenfahrten

Erste Produktvorstellung auf dem diesjährigen RDA-Workshop 

Egal, ob in die Lüneburger Heide, in die Toskana oder nach Barcelona: Die Planung einer Klassenfahrt verlangt vom verantwortlichen Lehrer sehr viel Zeit und Arbeitseinsatz. Ein großes Problem kann es außerdem sein, jemanden zu finden, der als zweite Begleitperson geeignet ist und Zeit und Lust hat, mitzufahren. Deshalb hat RUF Jugendreisen in Zusammenarbeit mit Lehrern aus ganz Deutschland ein neues Konzept für Klassenfahrten entwickelt, das die Planung und Umsetzung erleichtert. Das neue Angebot stellt der Reiseveranstalter dieses Jahr auf dem RDA-Workshop vor, der vom 26. bis 28. Juli in Köln stattfindet.

 Das Besondere an dem neuen Konzept ist, dass eine ausgebildete Begleitperson, die dem Lehrer bei der Organisation zur Seite steht, schon im Angebot enthalten ist. Der so genannte RUF Guide (je nach Bedarf männlich oder weiblich) übernimmt nach Absprache die Aufsicht, organisiert Ausflüge und Eintrittskarten und bietet verschiedene Programmpunkte an. Er ist absoluter Profi für die gewählte Zielregion – er kennt sich vor Ort aus und kann wertvolle Tipps für die Tagesgestaltung geben. Im Gepäck hat er zusätzlich das bewährte RUF Aktivprogramm, das zum Beispiel aus einem Volleyballturnier, einer Stadtrallye oder einem Workshop bestehen kann. Schon auf der Busfahrt beschäftigt der Guide die Schülerinnen und Schüler durch ausgewogene Unterhaltung und hilft der Lehrkraft auf diese Weise, Freiräume für sich zu schaffen.

 Bei der Programmplanung erleichtern von Anfang an Rubriken, wie zum Beispiel „Kultur & Geschichte“, „Land & Leute“ oder „Sport & Erlebnis“ die Übersicht. Diese Bausteine sind einfach kombinierbar und ermöglichen eine schnelle, ausgewogene Planung. RUF Jugendreisen greift dabei auf 30 Jahre Erfahrung sowie auf gewachsene Kontakte zurück. Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben lange Zeit in den Zielgebieten gelebt – das ermöglicht es, ganzheitliche Reisekonzepte zu entwickeln, die umfassendes Wissen aus dem Bereich Kinder- und Jugendreisen, aber auch Insiderinformationen und neue, frische Ideen miteinander vereinen.

„Wir haben schon seit vielen Jahren Klassenfahrten im Angebot. Dieser Erfahrungsschatz ermöglichte uns eine intensive Auseinandersetzung mit den Wünschen von Lehrern, die wir mit dem neuen Konzept aufgreifen“, erläutert Dirk Föste, Bereichsleiter für Vertrieb und Marketing bei RUF Jugendreisen, wie es zu der Idee kam. „Das neue Angebot wird schon jetzt begeistert angenommen – das zeigt uns, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.“ Auf dem RDA-Workshop, der Messe für Bus- und Gruppenreisen in Köln, wird RUF Jugendreisen das neue Konzept erstmals der Fachwelt vorstellen.

 Übrigens: Das Programm für Klassenfahrten beinhaltet sowohl Zielgebiete in Deutschland, als auch in Europa und sogar in Übersee. Beispiele sind Bremerhaven, die Toskana oder Spanien. Und für das ganz besondere Gruppenerlebnis ist auch eine Reise nach New York im Angebot. Das Altersspektrum für die Klassenfahrten reicht dabei von Reisen für Grundschüler bis hin zur Oberstufenfahrt – jeweils mit einem speziell auf die Altersgruppe zugeschnittenen Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.