ruf positioniert sich als Leitveranstalter für junges Reisen

Das Logo von rufReiseveranstalter erschließt zukünftig neue Zielgruppe bis 30 Jahre

ruf positioniert sich zukünftig als Leitveranstalter für das Thema „Junges Reisen“. Europas erfolgreichster Veranstalter von betreutem Urlaub für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene baut damit pünktlich zum 30. Jubiläum seine Zielgruppe weiter aus: Angesprochen werden nun junge Menschen im Alter bis 30 Jahren.

„Wir wissen genau, was junge Leute bewegt und wie sie ihren Urlaub verbringen wollen“, sagt Thomas Korbus, geschäftsführender Gesellschafter von ruf. „Junge Menschen unter 30 Jahren erwarten andere Dinge, als die Generation davor – sie setzen auf Individualität, pflegen spezielle Interessen, möchten ihr Urlaubsprogramm frei gestalten. Und dabei ist ihnen Nachhaltigkeit wichtig – Urlaub wird als Chance gesehen, Neues auszuprobieren und sich persönlich weiterzuentwickeln.“

Genau auf diese Bedürfnisse der jungenden Reisenden setzt ruf mit dem neuen Angebot „explore the world“, dass am Dienstag auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vorgestellt wurde. „Bei diesen Reisen handelt es sich um Angebote mit besonderen Themenschwerpunkten“, erklärt Thomas Korbus. „Das ist beispielsweise eine Reise mit wissenschaftlichen Inhalten, der Schwerpunkt kann aber auch auf dem Thema Musik oder Lebens-Coaching liegen.“ Der Kern der explore Reisen ist stets derselbe: „Es geht darum, das Erwachsensein auszuprobieren, sich selbst kennen zu lernen. Man kann in einem geschützten Rahmen sich selbst und die Welt entdecken – zum Beispiel bei einer Rundreise durch Australien oder die USA.

Weiterhin treu bleibt ruf dem etablierten Reiseprogramm, welches vollkommen auf die Belange der jungen Zielgruppe ausgerichtet sind. „Immer noch an erster Stelle steht der Strandurlaub. Hier bieten wir ein vielfältiges Programm an, dass den jungen Menschen die Möglichkeit bietet, sich auszuprobieren.“ Bei der Konzeption der Reisen setzt ruf vor allem auf Kooperationen mit starken Partnern: Beispiele hierfür sind das Clubhotel Esmeralda, dass in Zusammenarbeit mit dem Jugendsender VIVA musikalische Inhalte anbietet, oder die Reisen von National Geographic World, die besonderen Wert auf die sprachliche Weiterbildung legen. Aber auch Sportreisen oder Klassenfahrten machen weiterhin einen großen Teil des Angebotsspektrums aus.

„Wichtig ist, dass das Angebot breit gefächert ist. Um die speziellen und vielfältigen Interessen der jungen Kunden unter 30 Jahren zu bedienen, muss man als Reiseveranstalter glaubwürdig sein und den Mut haben, auch neue Wege zu gehen“, fasst Thomas Korbus zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.