Sprachurlaub baut
Sprachhemmungen ab

Im Urlaub für die Schule und das Leben lernen

 In einer globalisierten Welt werden Fremdsprachenkenntnisse immer wichtiger für die berufliche Zukunft. Jugendliche, die eine oder sogar mehrere Fremdsprachen beherrschen, haben es im Beruf oft deutlich leichter. ruf, Spezialist für betreute Reisen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, hat deshalb auch Sprachreisen im Angebot. Und nicht nur das: Für Schüler, die vor allem Sprachhemmungen abbauen möchten, hat der Veranstalter den „Sprachurlaub“ entwickelt.

Die Grundlagen für das Erlernen einer Sprache werden in der Schule gelegt. Kinder und Jugendliche lernen Sprachen bei einem gemeinsamen Sprachurlaub meistens sehr viel schneller, intensiver und vor allem deutlich motivierter. Das Lernumfeld ist locker und entspannt, ohne Druck werden die passiven Kenntnisse von Vokabeln und Grammatik beiläufig aktiviert.

„Viele Schüler trauen sich ganz einfach nicht, die Sprache zu sprechen. Diese Hemmungen werden in einem Sprachurlaub erfolgreich abgebaut“, erklärt Andrea Schütt, Produktmanagerin für Sprachurlaub und Sprachreisen bei ruf. Das Erlernte wird hier täglich praktisch umgesetzt. Im Supermarkt, im Café, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, bei kleinen Gesprächen mit den Einheimischen. Die Angst zu sprechen, die Angst Fehler zu machen, wird von Tag zu Tag kleiner. Dazu kommt, dass auch die interkulturelle Kompetenz der Jugendlichen gefördert wird. Und Spaß, Action, Sport und Animation dürfen natürlich auch bei einem Sprachurlaub nicht fehlen. „Die zwanglose Atmosphäre eines Sprachurlaubs  ist eine sinnvolle Ergänzung zum Schulunterricht“, ist Andrea Schütt überzeugt.

Natürlich bietet ruf neben dem Sprachurlaub auch weiterhin die klassische Sprachreise für Jugendliche an. Hier ist der Unterricht eher schulisch geprägt. Es ist ein Angebot für ein intensives Sprachtraining zur gezielten Weiterbildung. Der Unterricht findet jeden Tag durch qualifizierte Muttersprachler statt. Und die Prüfungsvorbereitung, zum Beispiel auf das Abitur, steht im Vordergrund.

Andrea Schütt erklärt, welche Sprachen im Urlaub besonders beliebt sind: „An erster Stelle steht natürlich Englisch. Hier bieten wir Reisen nach England, Irland oder Malta an. Aber auch die USA sind im Programm. Dazu gibt es Urlaubs-Kurse für Spanisch, Französisch und Italienisch in den jeweiligen Ländern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.