Reiseträume finden, auch per Smartphone!

Die Jugendreisen von ruf sind jetzt auch auf mobilen Endgeräten buchbar

Unterwegs mit Freunden auf dem Handy schauen, welches Reiseziel für den nächsten Jugendurlaub das beste ist? Und dann die Reise sogar direkt per Smartphone buchen? Das ist jetzt bei ruf reisen möglich: Europas größter Jugendreiseveranstalter relauncht seine Onlinepräsenz im neuen responsive Design. Nach dem Ansatz „Mobile First” wurde dabei zuerst die kleinste Version betrachtet: das Smartphone.

Der „Young Traveler Kompass 2015“, die aktuelle Studie von ruf reisen zum Informations- und Reiseverhalten junger Urlauber zeigt es auf: Das Smartphone gewinnt bei Jugendlichen immer mehr an Beliebtheit. 2015 geben schon 98 Prozent der Befragten an, täglich mit dem Smartphone im Internet zu surfen –acht Prozent mehr als im Vorjahr. „Auch der Trend, über mobile Endgeräte einzukaufen, steigt weiter an“, weiß Thomas Korbus, Diplom-Pädagoge und geschäftsführender Gesellschafter von ruf. „Auch bei Reisen steigt die Bereitschaft, diese auf mobilen Geräten zu buchen.“

Gute Gründe für den Jugendreiseveranstalter, die eigene Onlinepräsenz mit einem responsive Layout so auszurichten, dass sie sowohl auf dem Computer, als auch auf Tablets und Smartphones eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit bietet – die Möglichkeiten reichen dabei bis zur Online-Reisebuchung per Smartphone.

„Wir gehen bei unserem Relaunch nach dem Ansatz ‚Mobile First‘ vor“, berichtet Thomas Korbus. „Da auf einem Smartphone-Bildschirm nur wenig Platz zur Verfügung steht, haben wir uns auf die wesentlichen Elemente und Inhalte konzentriert, um den Jugendlichen einen schnellen, gezielten Zugang zu ermöglichen. So ist eine übersichtliche, leicht zu bedienende Designlösung entstanden, die wir im nächsten Schritt auch für zum Beispiel Tablets übernehmen.“

Ein Clou dabei ist der Reisefinder, mit dem die Jugendlichen spielerisch ihre Traumreise ermitteln können. Dabei geben sie ihre Altersgruppe an, wählen die Reisezeit und können dann mithilfe von Icons ermitteln, welche Inhalte ihre Reise bieten soll. Schon filtert das System passende Reiseangebote zu den Wünschen der Jugendlichen heraus und stellt sie ihnen kurz und prägnant vor.

„Wir haben uns intensiv mit den Bedürfnissen der Digital Natives auseinandergesetzt“, erklärt Thomas Korbus. „Reiselustige Jugendliche können nun also schon auf dem Schulhof mit ihren Freunden über ihre Pläne diskutieren und sich die Angebote von ruf gezielt ansehen. Wir bieten eine technisch durchdachte, mobile Lösung an, die Jugendliche ganz klar bei ihren Wünschen abholt und ihnen entsprechende Angebote unterbreitet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.