Bleibende Erinnerung an den besten Urlaub des Lebens

Tattoo-Workshops ab sofort auf allen ruf Reisen

Der Urlaub als schönste Zeit des Jahres soll auch unter die Haut gehen. Bleibende Erinnerung an die schönen Momente in Form von Tattoos kommen immer mehr in Mode – auch und gerade bei Jugendlichen.  “Wir wissen schon lange, was Jugendliche sich wünschen und haben beobachtet, dass immer mehr Teilnehmer im Urlaub nach den Möglichkeiten für Tattoos oder Piercings als Andenken gefragt haben.” Bisher war es allerdings schwierig, als Minderjähriger diese Art von Körperschmuck im Urlaub ohne Zustimmung der Eltern zu bekommen.

Wir müssen da aber mit der Zeit gehen. Tattoos und Piercings sind heutzutage ganz normal”, so Kristina Oehler von ruf reisen. Deshalb wurde ein Tattoo-Workshop auch in die Reiseleiter-Ausbildung übernommen. Alle Teamer lernen ab sofort in ihrem Ausbildungsseminar in der ruf akademie neben Animationsinhalten und Jugendschutztheorie auch, kleinere Tattoos zu stechen. Erste Workshop-Versuche auf den ruf Winterreisen kamen bei den Teilnehmern sehr gut an, am Beliebtesten war als Motiv ein kleines ruf Logo – nur bei der Stelle haben die Geschlechter verschiedene Vorlieben. Die Mädels bevorzugen das Tattoo am Handgelenk, die Jungs auf dem Oberarm oder oberhalb des Knöchels.

Der nächste Schritt wird das Piercen sein: “Wir testen gerade, ob wir die Ausbildung um diesen Punkt ergänzen können“, so Kristina Oehler. Denkbar seien zum Beispiel Lippen- oder Bauchnabelpiercings.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.