ruf Jugendreisen jetzt als ÖKOPROFIT-Betrieb zertifiziert / Unabhängige Prüfer:innen bestätigen umfassendes Engagement für Nachhaltigkeit

Bielefeld. ruf Jugendreisen für Nachhaltigkeit ausgezeichnet: Der Marktführer für betreute Jugendreisen ist jetzt zertifizierter ÖKOPROFIT-Betrieb. Das Audit hatte das Unternehmen bereits im April erfolgreich durchlaufen, die offizielle Auszeichnung fand Anfang September statt. ÖKOPROFIT ist ein vom Land NRW seit 20 Jahren gefördertes Projekt, das Siegel dementsprechend anerkannt und zuverlässig.

 

Seit 2020 erreichen ruf Gäste ihr Urlaubsziel klimaneutral. Der Veranstalter kompensiert die CO2-Emissionen aller Anreisen in die Destinationen. Darüber hinaus realisiert er eine Fülle nachhaltiger Maßnahmen am Standort, in den Urlaubsregionen und bezüglich der Lieferkette. „Wir freuen uns, dass unabhängige Prüfer:innen unser nachhaltiges Engagement jetzt bestätigt haben“, betont ruf Geschäftsführer Burkhard Schmidt-Schönefeldt.

 

Im Rahmen des ÖKOPROFIT-Projektes hat ruf Jugendreisen unter anderem ein neues Mobilitätskonzept für Mitarbeiter entwickelt, am Standort auf Ökostrom umgestellt und digitale Formate in der Ausbildung der Reiseleiter:innen erprobt. „Wir arbeiten kontinuierlich und strukturiert daran, noch nachhaltiger zu werden und messen unsere Fortschritte“, so Schmidt-Schönefeldt.

 

Schon jetzt ist ruf Jugendreisen beim Thema Nachhaltigkeit gut aufgestellt. Bei über 90 Prozent der Angebote handelt es sich um klimafreundliche Busreisen, bei über 50 Prozent um klimafreundliche Campingreisen. Regionale Beschaffung in den Urlaubsregionen sorgt für Wertschöpfung am Reiseziel. Am Standort arbeitet das Unternehmen mit Green IT und nahezu papierlos. Eine eigene Instandhaltung wartet und repariert das Equipment für die Destinationen. In der Ausbildung der Reiseleiter:innen und im Programm für die Urlaubsgäste spielt Bildung für nachhaltige Entwicklung eine große Rolle. Zudem engagiert sich ruf Jugendreisen im ÖKOPROFIT Klub OWL.